Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Langenhan sichert sich Olympiaticket

Felix Loch komplettiert Oberhofer Erfolgswochenende

+
Felix Loch

Oberhof - Rodel-Olympiasieger Felix Loch hat beim Weltcup in Oberhof seinen vierten Saisonsieg eingefahren.

Rodel-Olympiasieger Felix Loch kommt im Endspurt auf die Winterspiele immer besser in Fahrt. Eine Woche nach dem Sieg auf seiner Hausbahn am Königssee war der 24-Jährige am Sonntag auch in Oberhof nicht zu schlagen und machte mit Bahnrekord in beiden Läufen seinen 17. Weltcup-Erfolg perfekt. Loch steht nun auch dicht vor seinem dritten Triumph hintereinander im Gesamt-Weltcup.

Grund zur Freude hatte auch Andi Langenhan. Der WM-Zweite fuhr hinter Loch auf Platz zwei und sicherte sich endgültig das Ticket für die Winterspiele im russischen Sotschi. „Ich bin überglücklich“, sagte der 29-Jährige. Julian von Schleinitz komplettierte als Dritter den deutschen Dreifacherfolg, Routinier David Möller wurde Fünfter.

In Oberhof, wo Loch 2008 erstmals Weltmeister geworden war, unterstrich der Olympiasieger erneut seine Extra-Klasse. Im ersten Durchgang legte er Bahnrekord vor und verbesserte die Bestzeit im zweiten Lauf sogar noch. „Ich wusste, ich darf mir keinen Fehler erlauben“, sagte Loch mit Blick auf den starken Auftritt Langenhans.

Die deutschen Frauen um Olympiasiegerin Tatjana Hüfner hatten am Samstag sogar einen Vierfacherfolg gefeiert. Doppelten Jubel gab es bei den Doppelsitzern: Toni Eggert und Sascha Benecken siegten vor den Weltmeistern Tobias Wendl und Tobias Arlt.

dpa

Kommentare