Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eisschnelllauf

Felix Rijhnen Neunter bei Weltcup über 5000 Meter

Felix Rijhnen
+
Erreichte den neunten Platz beim Weltcup: Felix Rijhnen aus Deutschland.

Felix Rijhnen hat am zweiten Tag des Eisschnelllauf-Weltcups im norwegischen Stavanger für das bislang beste deutsche Resultat zum Saisonauftakt gesorgt. Der Olympia-13. lief über 5000 Meter in 6:30,34 Minuten auf den neunten Platz.

Stavanger - „Unter die besten Zehn zu kommen, ist etwas, was wir wollen. Im Vergleich zum letzten Jahr ist er einen Monat voraus“, sagte Bundestrainer Geert Kuiper.

Beim Sieg des Europameisters Patrick Roest aus den Niederlanden in 6:20,56 Minuten kam Felix Maly (Erfurt) in 6:37,92 Minuten nicht über den 16. Rang hinaus und verlor damit seinen Startplatz in der A-Gruppe.

In der Teamverfolgung belegte das deutsche Trio Lea Sophie Scholz, Michelle Uhrig (beide Berlin) und Josie Hofmann (Erfurt) in 3:11,76 Minuten den siebten Platz unter zehn Mannschaften. Schnellste waren die Frauen aus Kanada in 3:01,81 Minuten. „Unser Ziel ist die Qualifikation für die Weltmeisterschaften. Dafür müssen wir unter die besten Acht im Weltcup kommen“, sagte Kuiper. dpa

Kommentare