Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Personalauswahl

Friedrich trifft Olympia-Entscheidung: Zweierbob mit Margis

Bob-Duo
+
Bei den olympischen Zweierbob-Rennen setzt Francesco Friedrich (vorne) auf Anschieber Thorsten Margis.

Francesco Friedrich hat für die Olympischen Winterspiele in Peking die letzte Personalentscheidung getroffen.

Winterberg - Die Zweierbob-Rennen auf der Olympia-Bahn in Yanqing wird der Rekordweltmeister mit Anschieber Thorsten Margis vom SV Halle bestreiten. Das sagte der Rekordweltmeister der Deutschen Presse-Agentur am Rande des Weltcups in Winterberg.

Der Doppel-Olympiasieger vom BSC Oberbärenburg wechselte in diesem Winter jeweils zwischen Margis und dessen Vereinskollegen Alexander Schüller. Mit dem 24-jährigen Schüller gewann er 2021 WM-Gold im kleinen Schlitten in Altenberg. Doch beim Weltcup zuletzt in Sigulda kassierte Friedrich mit dem gebürtigen Leipziger die einzige Saisonniederlage. Für den acht Jahre älteren Margis, mit dem Friedrich von 2015 bis 2020 alle WM-Titel und in Pyeongchang zeitlich mit dem Kanadier Justin Kripps den Olympiasieg holte, spricht die Erfahrung in brenzligen Situationen. Immerhin war es Margis, der in schwierigen Momenten wie 2018 in Südkorea oder ein Jahr später bei der WM in Whistler für den Extra-Kick sorgte, um den Sieg noch abzusichern.

Im Viererbob setzt Ausnahmepilot Friedrich bei den Spielen vom 4. bis 20. Februar in China auf die Crew Margis, Schüller und Candy Bauer. Martin Grothkopp reist als Ersatzmann mit. dpa