Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bob-Pilotin

Jamanka: „Definitiv meine letzten Olympischen Spiele“

Mariama Jamanka
+
Mariama Jamanka kam mit Anschieberin Alexandra Burghardt im Zweierbob-Wettbewerb der Frauen zu olympischem Silber.

Mit ihrer Silbermedaille im Zweierbob hat sich Mariama Jamanka endgültig von Olympischen Winterspielen verabschiedet.

Peking - „Vier Jahre sind definitiv zu lang“, sagte die 31-Jährige. „Das waren definitiv meine letzten Olympischen Spiele. Von daher bin ich doppelt froh, dass es so ausgegangen ist.“ Die Pyeongchang-Olympiasiegerin war bei den Spielen von Peking mit 0,77 Sekunden Rückstand auf Goldmedaillen-Gewinnerin Laura Nolte auf Rang zwei gefahren.

Nach einem schnellen Karriereende sieht es aber nicht aus. Auf die Frage, ob die Bob-WM 2023 in St. Moritz noch ein Ziel sei, sagte Jamanka: „St. Moritz ist immer eine Reise wert.“ Allerdings muss sich die Ex-Weltmeisterin eine neue Anschieberin suchen. Alexandra Burghardt, aktuell Deutschlands schnellste Sprinterin, wird zur Leichtathletik zurückkehren. dpa