Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sie war 2014 in Sotschi dabei

Olympia-Eisschnellläuferin mit nur 30 Jahren gestorben

Miyako Sumiyoshi
+
Miyako Sumiyoshi.

Die japanische Eisschnellläuferin Miyako Sumiyoshi ist im Alter von 30 Jahren gestorben.

Tokio - Die Sportlerin starb nach japanischen Medienberichten vom Dienstag bereits am 20. Januar in Nagano, der Ausrichterstadt der Winterspiele 1998. Zur Todesursache wurden keine Angaben gemacht.

Sumiyoshi nahm 2014 an den Olympischen Winterspielen im russischen Sotschi teil und belegte Rang 14 über 500 Meter sowie Platz 22 über 1000 Meter. Für die bevorstehenden Winterspiele in Südkorea im Februar hatte sie sich nicht qualifizieren können.

dpa

Kommentare