Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weltcup in Otepää

Kombinierer Riiber kann es auch andersherum - Klarer Sieg

Jarl Magnus Riiber
+
Gewann auch in umgekehrter Reihenfolge: Jarl Magnus Riiber aus Norwegen.

Auch die spontane Wettkampfänderung hat den Nordischen Kombinierer Jarl Magnus Riiber nicht stoppen können.

Otepää - Norwegens Dauergewinner setzte sich am Samstag beim Weltcup im estnischen Otepää souverän durch, nachdem er sowohl in der Loipe als auch auf der Schanze die Tagesbestleistung gezeigt hatte. Anders als sonst üblich wurde das Rennen als Massenstart veranstaltet. Die Kombinierer traten zunächst gemeinsam in der Loipe an und sprangen am Nachmittag von der Schanze. Üblicherweise wird erst gesprungen und dann mit den entstandenen Abständen in die Langlauf-Loipe gestartet.

Den deutschen Kombinierern kam die wetterbedingte Planänderung nur teilweise entgegen. Manuel Faißt belegte den dritten Platz, Rang neun ging an Terence Weber. Neben Riiber und Faißt komplettierte Espen Björnstad aus Norwegen das Podium. Für Vinzenz Geiger (12.), Julian Schmid (13.), Eric Frenzel (15.), Johannes Rydzek (18.) und Fabian Rießle (23.) waren die ordentlichen Leistungen aus der Loipe zu wenig. Sie verloren am Nachmittag zu viele Meter beim Skispringen.

Bei den Frauen gewann nach einem Fünf-Kilometer-Lauf und einem Normalschanzensprung die Norwegerin Gyda Westvold Hansen. Ihre Landsfrau Ida Marie Hagen und die Japanerin Yuna Kasai komplettierten das Podium. Beste Deutsche wurde Cindy Haasch als Siebte. dpa

Kommentare