Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ski nordisch

Kombinierer Riiber siegt wieder - Deutsche abgeschlagen

Kombinierer
+
Jarl Magnus Riiber aus Norwegen gewann in Ruka.

Der norwegische Kombinierer Jarl Magnus Riiber hat seine Vormachtstellung direkt im ersten Saisonrennen wieder untermauert.

Ruka - Der 24-Jährige setzte sich nach einem Sprung und einem Fünf-Kilometer-Lauf im finnischen Ruka durch und verwies Österreichs Johannes Lamparter und seinen Teamkollegen Jens Luuras Oftebro auf die Plätze. Riibers Auftritt erinnerte einmal mehr an seine dominanten letzten Jahre. Manuel Faißt belegte als bester Deutscher den fünften Rang, nachdem er sich auf der Schanze noch als Dritter platziert hatte.

Das deutsche Olympia-Goldquartett von Pyeongchang verlor den Anschluss einmal mehr bereits beim Skispringen. Johannes Rydzek belegte im Endklassement den zehnten Rang, Vinzenz Geiger wurde Elfter. Für Eric Frenzel (24.) und Fabian Rießle (29.) lief der Auftakt des Olympia-Winters deutlich schlechter. Auf der Großschanze hatte das hochdekorierte Duo bei zweistelligen Minusgraden in Finnland sogar noch weiter zurückgelegen. dpa

Kommentare