Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Winterspiele in Peking

Langlauf-Olympiasiegerin Östberg verpasst Olympia

Ingvild Flugstad Östberg
+
Wird nicht zu den Winterspielen nach Peking reisen: Ingvild Flugstad Östberg.

Die norwegische Langlauf-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg verpasst aus gesundheitlichen Gründen die Olympischen Winterspielen in Peking.

Berlin - „Träume sind zerplatzt. Für mich wird es leider keine Rennen mehr geben. Es fühlt sich brutal an nach all der harten Arbeit und der Tatsache, dass ich mich wirklich gut gefühlt habe“, schrieb Östberg auf Instagram.

Der norwegische Skiverband teilte mit, dass Östbergs Körper der Rennbelastung nicht standhalte. Die 31-Jährige müsse „daher wieder eine längere Pause einlegen, was leider bedeutet, dass die Olympischen Spiele zu früh kommen.“ Die Spiele in China finden vom 4. bis 20. Februar 2022 statt.

Östberg hatte 2014 in Sotschi Olympia-Gold im Teamsprint und Silber im Einzelsprint geholt. 2018 wurde sie in Pyeongchang mit der Staffel Olympiasiegerin. Östberg, die vergangene Saison aus gesundheitlichen Gründen bereits aussetzen musste, war in diesem Winter in den Weltcup zurückgekehrt. Sie hatte unter anderem zwei Ermüdungsbrüche erlitten. dpa

Kommentare