Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Durch Seoul

Premiere: Erstmals eSportler als olympischer Fackelträger

Im Vorfeld der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang/Südkorea (9. bis 25. Februar) werden erstmals eSportler als Fackelträger im Einsatz sein.

Wie der südkoreanische Clan "kt Rolster" bekannt gab, werden fünf Profis des Fantasy-Strategiespiels League of Legends das Olympische Feuer am 15. Januar für jeweils drei Minuten durch die Hauptstadt Seoul tragen.

eSports und speziell der Spieletitel League of Legends sind in Asien und vor allem in Südkorea äußerst beliebt. Die Organisatoren der Asienspiele haben eSports bereits als offizielle Sportart für die Austragung 2022 in der chinesischen Stadt Hangzhou ins Programm genommen.

Das Olympische Feuer war am 24. Oktober im antiken Olympia in Griechenland entzündet worden. Seit dem 1. November wird es die verbleibenden 100 Tage bis zur Eröffnungsfeier durch das Gastgeberland der 23. Olympischen Winterspiele getragen.

IOC-Präsident Thomas Bach hatte sich zuletzt mehrfach zurückhaltend bezüglich einer Aufnahme von eSports ins olympische Programm geäußert.

SID

Rubriklistenbild: © picture alliance / Eurokinissi/E

Kommentare