Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Öffentlich-rechtliches TV

Mehr Wintersport-Zuschauer bei ARD und ZDF

Öffentlich-rechtlich
+
Konnten im Wintersport bei den Zuschauerzahlen zulegen: ARD und ZDF.

Die Zuschauerzahlen bei den Wintersport-Übertragungen von ARD und ZDF sind weiter gewachsen. Die beiden öffentlich-rechtlichen TV-Sender verzeichneten in der am 28. März beendeten Saison unter Corona-Bedingungen eine rund zehnprozentige Steigerung der Reichweite.

Berlin - Im Ersten stieg die durchschnittliche Zuschauerzahl von 2,47 auf 2,60 Millionen, beim Zweiten von 2,61 auf 2,85 Millionen. Die Marktanteile lagen in der Saison 2020/21 bei 18,3 (ARD) und 19,8 (ZDF) Prozent.

Die erfolgreichste TV-Übertragung des Winters war mit 7,30 Millionen der zweite Durchgang des Neujahrsspringens in der ARD. Die Vierschanzentournee sorgte auch bei den Stationen in Bischofshofen (5,82 Millionen/ZDF) und Innsbruck (5,79 Millionen/ARD) für Spitzenwerte.

Die erfolgreichsten Biathlon-Übertragungen lagen knapp dahinter mit 5,74 Millionen (ARD) und 5,70 Millionen (ZDF). Die Zahlen beider Sender zusammengerechnet liegt Biathlon in der Beliebtheit des TV-Publikums knapp vor Skispringen.

„Ich freue mich, dass wir auch unter den erschwerten Bedingungen in dieser Wintersportsaison die Herausforderungen erfolgreich meistern konnten und unser flexibles Sendekonzept breite Zustimmung ... gefunden hat“, kommentierte ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann in einer Mitteilung. Sein ARD-Kollege Axel Balkausky sagte: „Wir mussten sehr flexibel auf kurzfristige Programmänderungen reagieren, auf deutlich veränderte Rahmenbedingen vor Ort und viele coronabedingte Einschränkungen.“ dpa

Kommentare