Die Hölle im Haus der Eisprinzessin

+
Eisprinzessin Nancy Kerrigan.

Massachusetts - Drama um die ehemalige Eiskunstlauf-Prinzessin Nancy Kerrigan. Ihr Vater erlag einem Herzanfall - nach einer Auseinandersetzung mit Nancys Bruder Mark.

Pah, dieser Herzanfall ist doch bloß gespielt!“ Das sagte Mark Kerrigan (45), als die Polizei ihn holen kam… Derjenige, der da ein paar Meter neben ihm auf dem Boden lag, war sein Papa Daniel – und sein Anfall war nicht gespielt. Im Alter von 70 Jahren ist er wenig später im Krankenhaus gestorben.

Mark kam derweil (wieder mal) hinter Gitter. Die Polizei verhaftete ihn im Haus der Familie im US-Bundesstaat Massachusetts. Wegen Körperverletzung. Kurz vor dem Herzanfall hatte Mark eine körperliche Auseinandersetzung mit dem Vater gehabt. Die ganze Familie ist fassungslos. Dennoch findet Nancy (40), die Olympia-Silber und -Bronze gewann, erstaunlich viel Kraft. Sie redet mit Freunden über die Tragödie – auch wenn sie dabei mit den Tränen kämpft. Und sie antwortet auf Beileids-SMS.

Nackte Haut bei Sportlerinnen: Die knappsten Outfits

Nackte Haut bei Sportlerinnen: Die knappsten Outfits

Nancy ist Kummer und Gewalt gewöhnt. Als sie noch aktive Sportlerin war, verübte ein Spießgeselle ihrer Konkurrentin Tonya Harding 1994 ein Eisenstangen-Attentat auf Nancy – damit war die US-Meisterschaft für sie gelaufen. Und privat machte Mark der kompletten Familie schon seit Jahren das Leben zur Hölle. Unter anderem saß er mal zwei Jahre lang wegen häuslicher Gewalt im Knast. In den Gerichtsunterlagen von damals wird Marks Ex-Frau zitiert, die ihn einen „bösartigen Trinker“ nennt. Er soll sie geschlagen, mit Pfeil und Bogen bedroht sowie ihre Autoreifen aufgeschlitzt haben. Bei seiner damaligen Festnahme bat Mark die Polizisten: „Erschießt mich, ich will sterben.“ Die nächste Zeit verbrachte er hinter Gittern, seine Eltern bezahlten in der Zwischenzeit seine Rechnungen. Die Kerrigans hatten einst eine Million im Lotto gewonnen. Insgesamt 105 000 Dollar davon sollen sie während der Knast-Zeit für Mark ausgegeben haben, darunter mehr als 30 000 Dollar Miete und 237 Dollar für Hundefutter.

Später verklagten sie ihn auf Rückzahlung. Es gab Streit, mal wieder. Streit, der jetzt seinen schlimmen Höhepunkt gefunden hat. Staatsanwältin Elizabeth Keeley wirft Mark vor, er habe seinen Vater gewürgt. Keeley: „In der Folge davon ist Daniel entweder zusammengebrochen oder gestürzt.“ Auslöser des Streits: Daniel soll seinem Sohn verboten haben, das Telefon zu benutzen. Mark sitzt jetzt in U-Haft. Er bestreitet, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Kampf und dem Herzanfall gibt. Sein Kommentar zur Festnahme: „Mir doch wurscht.“

Zurück zur Übersicht: Wintersport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT