Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

WM in Oberstdorf

„Ein Sauhund vor dem Herrn“: Schlickenrieder lobt Klaebo

Langlauf-Star
+
Wird für seine Coolness vom deutschen Langlauf-Chef gelobt: Johannes Hoesflot Klaebo aus Norwegen.

Die dritte Goldmedaille von Langlauf-Star Johannes Klaebo verblüffte Deutschlands Teamchef Peter Schlickenrieder vollends.

Oberstdorf - „Er ist einfach ein Sauhund vor dem Herrn“, sagte der 51-Jährige, nachdem der Norweger Klaebo in der Staffel über 4x10 Kilometer einen großen Vorsprung verbummelte, um auf den letzten Metern gnadenlos zuzuschlagen und seinem Team Gold zu sichern.

„Die Coolness zu haben, sich mit so einem Vorsprung auflaufen zu lassen. Das war mir vom ersten Meter weg klar. Da habe ich mir gedacht: Was für eine coole Socke“, sagte Schlickenrieder.

Klaebo hat bei den Titelkämpfen in Oberstdorf bislang Gold im Sprint, Gold im Teamsprint und nun auch Gold in der Staffel gewonnen. Im dichten Schneetreiben lief er als Schlussläufer dem Weltklasse-Russen Alexander Bolschunow davon. Auch für das Rennen über 50 Kilometer am heutigen Sonntag hat Schlickenrieder den Norweger auf dem Zettel. „Ich glaube, dass er nochmal ein richtiges Ding reißen will.“ dpa

Kommentare