Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ski Nordisch

Langläufer Bolschunow gewinnt auch im Engadin

Alexander Bolschunow
+
Alexander Bolschunow siegte auch beim Weltcup im Engadin.

Langläufer Alexander Bolschunow hat das erste Weltcup-Rennen nach der WM in Oberstdorf gewonnen.

Engadin - Der bereits zuvor als Gesamtweltcupsieger feststehende Russe triumphierte im Engadin über die 15 Kilometer im klassischen Stil vor den Norwegern Johannes Klaebo (+18,4 Sekunden) und Paal Golberg (+18,9).

Auch bei den Frauen ging der Sieg über zehn Kilometer nach Russland. Hinter der starken Julia Stupak wussten aber auch die deutschen Athletinnen zu überzeugen. Laura Gimmler landete mit 16,4 Sekunden Rückstand auf Platz vier und feierte ihr bestes Weltcup-Ergebnis. Auch Katharina Hennig (+28,2) als Sechste und Victoria Carl (+42,4) als Zehnte schafften es in die Top Ten. Pia Fink, Sofie Krehl und Julia Preussger belegten die Ränge 16, 31 und 51.

Bei den Männern war zum Auftakt des Saisonfinal-Wochenendes in der Schweiz Sebastian Eisenlauer mit einem Rückstand von 1:11,9 Minuten auf Rang 29 bester Deutscher. Jonas Dobler, Lucas Bögl, Janosch Brugger und Florian Notz belegten die Plätze 43, 58, 62 und 68.

Am Sonntag stehen noch die Verfolgungsrennen über 50 beziehungsweise 30 Kilometer im freien Stil an. Die vierfache Weltmeisterin von Oberstdorf, Therese Johaug aus Norwegen, ist wegen einer Entzündung am Handgelenk im Engadin nicht am Start. dpa

Kommentare