Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Qualifikation

Olympische Winterspiele wieder ohne deutsche Curler

Curling
+
Die deutschen Curler konnten sich nicht für die Winterspiele in Peking qualifizieren.

Die Olympischen Winterspiele werden wieder ohne deutsche Curling-Teams stattfinden. Nach den Männern verpassten auch die Damen die Chance auf das Ticket für Peking.

Leeuwarden - Die Enttäuschung sei „riesengroß“, sagte Skip Daniela Jentsch (Füssen). Das Team hat nach einem 6:7 nach Extra-End gegen Italien keine Qualifikationschance mehr.

Zuvor hatten in Leeuwarden bereits das deutsche Mixed-Duo und die Herren-Auswahl um den 21 Jahre jungen Skip Sixten Totzek die Olympia-Teilnahme verfehlt. Schon in Pyeongchang war Deutschland 2018 nicht im Curling vertreten gewesen. Die Winterspiele in Peking finden vom 4. bis 20. Februar 2022 statt.

„Olympia steht über allem, aber es ist natürlich auch ein Ziel, bei den Weltmeisterschaften eine Medaille zu holen“, sagte Jentsch mit Blick auf die Titelkämpfe im kommenden Jahr. „Man darf nicht vergessen: Wir haben vor anderthalb Wochen Bronze bei der EM gewonnen. Wir können Curling spielen, die Bedingungen haben diesmal für uns leider nichts Gutes getan, aber das macht uns nicht zu einer schlechteren Mannschaft.“ dpa

Kommentare