Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weitere Untersuchungen geplant

Leichte Entwarnung nach Horror-Sturz: Startet Freitag am Samstag?

66. Vierschanzentournee
+
Richard Freitag bei seinem Sturz am Bergisel.

Die Entscheidung über einen Start von Richard Freitag beim letzten Springen der Vierschanzentournee in Bischofshofen am Samstag soll erst am Freitag fallen.

Bischofshofen - Dies teilte der Deutsche Skiverband am Donnerstagabend nach Freitags Sturz in Innsbruck mit. „Aktuell ist es okay, er hat halt noch Schmerzen. Er kann noch nicht richtig belasten. Man muss nochmal den Tag abwarten, wie es sich morgen entwickelt“, sagte Mark Dorfmüller, Teamarzt der deutschen Skispringer. „Für die erste Diagnostik kann ich jetzt mal Entwarnung geben, aber wir müssen mal schauen, wie es sich weiterentwickelt“, fügte er an.

Weitere Untersuchungen sollen am Freitag in Bischofshofen vorgenommen werden. Dann soll geprüft werden, ob der Weltcup-Gesamtführende nach seinem Sturz nach einem Sprung auf 130 Meter am Bergisel noch Schmerzen hat. Um am Samstag im Abschlussspringen der Tournee starten zu dürfen, müsste Freitag am Freitag (17.00 Uhr) die Qualifikation bestreiten.

dpa

Kommentare