Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Winterspiele in Peking

Skeletoni Neise rast zur Führung und steht vor Olympiasieg

Hannah Neise
+
Führt vor dem letzten Skeleton-Lauf: Hannah Neise.

Olympia-Debütantin Hannah Neise vom BSC Winterberg steht vor einem Sensations-Sieg bei den Winterspielen in Peking. Die erst 21 Jahre alte Skeletonpilotin, die nach dem ersten Durchgang noch Achte war, raste im Sliding Centre Yanqing bis auf Platz eins vor.

Yanqing - Somit könnte sie nach dem Premieren-Gold von Christopher Grotheer am Tag zuvor die erste deutsche Olympiasiegerin in dieser Sportart werden.

Vor dem abschließenden vierten Lauf hat die Sauerländerin 0,14 Sekunden Vorsprung auf die Australierin Jaclyn Narracott, die mit Startnummer eins Bahnrekord vorlegte. Doch Neise konterte sofort und schraubte die Bestmarke trotz Patzer nach Kurve 13 auf 1:01,44 Minuten. Im Ziel klopfte sie verärgert auf den Schlitten, ehe sie vom Bahnrekord erfuhr. Weltmeisterin Tina Hermann vom WSV Königssee verteidigte Platz drei. Die Olympia-Zweite von Pyeongchang, Jacqueline Lölling von der RSG Hochsauerland, fiel von Rang fünf auf sechs zurück. dpa