Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weltcup in Kvitjfell

Abfahrt: Ski-Sensationssieg - Jocher bester Deutscher

Niels Hintermann
+
Der Skirennfahrer Niels Hintermann aus der Schweiz gewinnt die Abfahrt beim Weltcup in Kvitfjell.

Der Schweizer Niels Hintermann und der Kanadier Cameron Alexander haben beim ersten Speedevent der Skirennfahrer nach den Olympischen Winterspielen einen geteilten Überraschungssieg gefeiert.

Kvitfjell - Das Duo lag bei der Abfahrt im norwegischen Kvitjfell am Freitag 0,12 Sekunden vor dem drittplatzierten Super-G-Olympiasieger Matthias Mayer aus Österreich. Für Hintermann war es der zweite Weltcup-Sieg der Karriere. Alexander, der mit Startnummer 39 noch nach vorne preschte, war zuvor erst einmal in die Top Ten gefahren.

Bester Deutscher beim Nachholrennen der im Dezember wetterbedingt abgesagten Abfahrt von Beaver Creek (USA) war Simon Jocher auf Rang sieben - sein bisher bestes Ergebnis im Weltcup. Romed Baumann, Josef Ferstl, Andreas Sander und Dominik Schwaiger belegten die Plätze 16, 24, 29 und 55. Der Norweger Aleksander Aamodt Kilde auf Rang fünf verteidigte knapp die Gesamtführung in dieser Disziplin. Am Samstag steht in Kvitfjell eine weitere Abfahrt an, am Sonntag ein Super-G.

dpa