Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Olympische Winterspiele

Baumann bester Deutscher im Abfahrtstraining

Romed Baumann
+
Schnellster aus dem deutschen Quintett beim Abfahrtstraining: Romed Baumann.

Skirennfahrer Romed Baumann vom WSV Kiefersfelden ist im zweiten Abfahrtstraining bei den Olympischen Spielen in Peking am Freitag der Schnellste aus dem deutschen Quintett gewesen.

Yanqing - Er habe sich nach einem noch etwas zurückhaltenden ersten Lauf am Vortag vorgenommen, etwas mehr zu attackieren und das habe gepasst, sagte der 36-Jährige nach seinem achten Platz. Sein Teamkollege Josef Ferstl fuhr auf Rang 16. Dominik Schwaiger, Andreas Sander und Simon Jocher belegten die Plätze 32, 34 und 36. Tagesschnellster war der Norweger Aleksander Aamodt Kilde, der zu den absoluten Topfavoriten auf die Goldmedaille zählt. Der Start des Trainings war wegen starken Windes im oberen Streckenabschnitt um eine Stunde verschoben worden.

Das deutsche Team hat für die Abfahrt am Sonntag vier Startplätze. Welche drei Athleten vom Trainer-Team auf jeden Fall für das Rennen nominiert werden, soll im Laufe des Freitags entschieden und spätestens am Samstag vor dem dritten Training verkündet werden. In diesem wird vom verbleibenden Duo der letzte Startplatz ausgefahren. dpa