Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Starker Wind in Yanqing

Ski alpin bei Olympia: Teamevent am Samstag abgesagt - Neuer Zeitpunkt festgelegt

Vor dem Teamevent im Ski alpin weht es selbst die Werbebanner weg.
+
Vor dem Teamevent im Ski alpin weht es selbst die Werbebanner weg.

Das Mixed-Teamevent im Ski alpin bei Olympia 2022 in China droht auszufallen. Wegen starken Windes wurde der Wettbewerb am Samstag mehrfach verschoben, anschließend abgesagt und auf Sonntag terminiert.

Yanqing - Eigentlich sollte um 3:00 Uhr deutscher Zeit das letzte Event im Ski alpin bei Olympia 2022 starten. Zu starker Wind verhinderte allerdings einen rechtzeitigen Beginn des Teamevents. Mehrfach musste der Start verschoben werden, ehe die Absage für Samstag erfolgte.

Das Rennen soll am Sonntag um 2 Uhr deutsche Zeit ausgetragen werden. Das Teamevent wäre die letzte Chance für die deutsche Alpin-Riege, doch noch eine Medaille zu holen und die zweite Nullnummer nacheinander bei Winterspielen zu verhindern.

Ski alpin bei Olympia 2022: Achtelfinale gegen Schweden

Deutschland tritt mit Emma Aicher, Lena Dürr, Kira Weidle, Linus Straßer, Alexander Schmid und Julian Rauchfuß an. Im Achtelfinale trifft man zunächst auf Schweden.

Die besten Ergebnisse der Alpinen des Deutschen Skiverbandes (DSV) bei den Spielen in China waren bislang die vierten Plätze von Lena Dürr im Slalom und Kira Weidle in der Abfahrt. Schon 2018 in Pyeongchang waren sie leer ausgegangen. 2014 in Sotschi hatte es noch drei Medaillen für das deutsche Alpin-Team gegeben. Maria Höfl-Riesch gewann damals Gold in der Kombination und Silber im Super-G, Viktoria Rebensburg holte Bronze im Riesenslalom.

Quelle: chiemgau24.de

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

truf/dpa