Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rennen am Samstag

Ski alpin: Riesenslalom der Damen abgesagt - Herren-Rennen „wird ein Kraftakt“

Ski alpin: Nichts geht in Sölden. Der Saisonstart der Damen fällt dem Wetter zum Opfer.
+
Ski alpin: Nichts geht in Sölden. Der Saisonstart der Damen fällt dem Wetter zum Opfer.

Am Samstag sollte mit dem Riesenslalom in Sölden die Weltcup-Saison 2022/23 im Ski alpin beginnen. Aus einem fulminanten Saisonstart wurde ein trister Anblick. Das Rennen wurde abgesagt.

Sölden - Zum Saisonstart im Ski alpin gibt es die ersten Rückschläge für die so wetterabhängige Sportart. Der Riesenslalom in Sölden musste abgesagt werden.

Anhaltender Regen und Nebel waren zu viel für die Piste auf dem Rettenbachferner in Sölden. Zudem wäre eine Austragung zu riskant gewesen, die Gesundheit der Athletinnen hätte nicht garantiert werden können.

Riesenslalom in Sölden abgesagt - Doppelte Fragezeichen bleiben

Ob das Rennen erneut angesetzt wird, ist offen. Ob die Herren am Sonntag in die neue Saison starten können, ist ebenfalls noch unklar. Erste Tendenzen sind positiv, es ist wieder besseres Wetter angekündigt.

„In Hinblick auf Sonntag haben wir vielleicht eine Chance, wenn sich das Wetter am Nachmittag bessert und es aufklart, dass wir für den Herren-Riesentorlauf eine rennfertige Piste präparieren können. Ich bin positiv, aber es wird ein Kraftakt werden“, sagt Rainer Gstrein vom Organisations-Komittee.

Ski alpin: Der Vorbericht zum Riesenslalom der Damen in Sölden - Stand 21.10.22

Der Riesenslalom der Damen verspricht ein Spektakel gleich zum Weltcupauftakt. Um 10:00 Uhr beginnt der 1. Durchgang, das Finale startet um 13:05 Uhr. chiemgau24.de ist heute im Liveticker mit dabei.

Die Strecke am Rettenbachferner in Sölden ist seit Tagen bereit, dem Start in den Weltcup 2022/23 im Ski alpin steht nichts mehr im Wege. Mit dem Riesenslalom beginnt auch im Liveticker bei chiemgau24.de die neue Saison, zahlreiche Athletinnen dürfen sich Hoffnungen auf den Sieg machen.

Ski alpin heute im Liveticker: Die Favoritinnen auf den Sieg beim Riesenslalom in Sölden

Jahrelang dominierten Mikaela Shiffrin (USA) und Petra Vlhova (Slowakei) die Szene, längst haben sich die Verhältnisse im Riesenslalom aber in eine andere Richtung entwickelt. Aus zwei Topfavoritinnen auf den Sieg sind deren sieben geworden, auch Überraschungen sind zum Saisonauftakt in Sölden immer möglich.

Neben Shiffrin und Vlhova sind in erster Linie die zwei stärksten Riesenslalomläuferinnen der vergangenen Saison zu nennen. Tessa Worley aus Frankreich gewann in einem dramatischen Saisonfinale die Disziplinwertung gegen die Schwedin Sara Hector, beide haben in Sölden Optionen auf den Sieg zum Saisonstart.

Ski alpin im Liveticker: Zwei Schweizerinnen im Favoritenkreis

Im letzten Jahr musste sich Lara-Gut Behrami nur um 14 Hundertstel gegen Shiffrin geschlagen geben, die Schweizerin zählt wie ihre Landsfrau Michelle Gisin zu den Anwärterinnen auf die Podestplätze, Und dann ist da noch die Italienerin Marta Bassino, die 2020 in Sölden gewann und anschließend zur besten Riesenslalomathletin im Feld avancierte.

Die Startliste verspricht von der ersten Minute an Hochspannung. Geheimfavoritin Federica Brignone aus Italien wird eröffnen, dann folgen Vlhova, Worley, Shiffrin, Bassino und Hector. Die ersten Läufe werden also ein Schlagabtausch der Favoritinnen.

Sölden ist aber nicht selten auch für Überraschungen gut. Nach langer Sommerpause ist der Saisonstart eine erste Standortbestimmung für den Winter, einige Athletinnen sind noch nicht auf ihrem höchsten Leistungsniveau.

Dass eine deutsche Athletin um die Podestplätze kämpft, ist als sehr unwahrscheinlich einzustufen. Der Riesenslalom war in der vergangenen Saison die große Problemzone bei den deutschen Damen, zum Start in den Weltcup 2022/23 im Ski alpin sind nur zwei DSV-Frauen mit dabei.

Marlene Schmotz und Jessica Hilzinger werden versuchen, aus den hinteren Startgruppen heraus in den 2. Durchgang der besten 30 zu kommen. Dies könnte man beim Deutschen Skiverband bereits als Erfolg verbuchen. Hier geht es zur Startliste

Um 10:00 Uhr startet der 1. Durchgang beim Riesenslalom in Sölden, das Finale beginnt um 13:05 Uhr. chiemgau24.de ist ab 9:45 im Liveticker mit dabei. Am Sonntag greifen dann auch die Herren ins Geschehen ein.

Quelle: chiemgau24.de

truf

Kommentare