Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Paralympics

Skifahrer Glötzner erleidet im Training Schienbeinprellung

Christoph Glötzner
+
Christoph Glötzner muss verletzungsbedingt auf den Start im Riesenslalom verzichten.

Skifahrer Christoph Glötzner hat bei den Paralympics in Peking nach einem Trainingssturz auf den Start im Riesenslalom verzichten müssen.

Yanqing - Der 18-Jährige aus Neumarkt in der Oberpfalz erlitt eine schwere Schienbeinprellung und eine Muskelverletzung am Oberarm. Sein Start im abschließenden Slalom am Sonntag ist ebenfalls fraglich.

Leander Kress aus Friedberg war daher der einzige deutsche Starter auf der Piste von Yanqing. Der 21-Jährige beendete den Riesenslalom nach zwei Durchgängen auf Rang 22. „Ich bin hier, um zu lernen und Erfahrungen zu sammeln“, erklärte der Student. „Insgesamt bin ich zufrieden.“ dpa