Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach Trainingssturz

Skifahrer Manuel Schmid fällt ganze Saison aus

Manuel Schmid
+
Manuel Schmid fährt in der Abfahrt.

Skirennfahrer Manuel Schmid fällt nach einem Sturz im Training für die komplette Olympia-Saison aus.

München - Der 28-Jährige habe sich Verletzungen an den Brustwirbelfortsätzen sowie einen Kreuz- und Innenbandbandriss im rechten Knie zugezogen, teilte der Deutsche Skiverband (DSV) mit. Das gerissene Kreuzband sei von Mannschaftsarzt Manuel Köhne am Donnerstag operiert worden. Die Verletzung an den Brustwirbelfortsätzen sowie das gerissene Innenband würden konservativ behandelt. Schmid werde wohl neun Monate ausfallen.

„Die Stimmung ist im Keller“, schrieb der Allgäuer am Donnerstag bei Instagram. Er war am Dienstag im Trainingslager der Speedfahrer in Saas-Fee (Schweiz) gestürzt. Schmids bestes Ergebnis in der vergangenen Weltcup-Saison war der 21. Platz bei der Abfahrt im italienischen Bormio im Dezember. Die neue Saison, deren Höhepunkt die Winterspiele im chinesischen Peking (4. bis 22. Februar) werden, beginnt am 23./24. Oktober in Sölden (Österreich). dpa

Kommentare