Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

CT-Wert zu niedrig

Ski-Freestylerin Weiß bangt um Olympiateilnahme

Emma Weiß
+
Ski-Freestylerin Emma Weiss könnte aufgrund der Folgen einer Coronavirus-Infektion die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen verpassen.

Die Spätfolgen einer Coronavirus-Infektion könnten Ski-Freestylerin Emma Weiß die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen in Peking kosten.

Zhangjiakou - Seit ihrer Erkrankung im November würden ihre PCR-Tests immer mal wieder positiv ausfallen, der sogenannte CT-Wert sei zu niedrig, sagte die 22-Jährige in einem Interview der ARD-Sportschau. In China will die Sportlerin vom Freestyle Club Zollernalb in der Disziplin Aerials an den Start gehen. Die Qualifikation dazu findet am 13. Februar statt.

Der CT-Wert eines PCR-Tests gibt Aufschluss darüber, ob ein mit dem Virus infizierter Mensch ansteckend ist. Je niedriger der CT-Wert, desto höher die Infektionsgefahr. Während der Winterspiele gilt ein Test als positiv, wenn der CT-Wert unter 35 liegt. „Es gibt natürlich noch Hoffnung“, sagte Weiß. Sie hoffe, dass weitere PCR-Tests nicht anschlagen würden und sie doch noch nach Peking fliegen könne. dpa