Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weltcup

Deutsche Skispringerinnen in Lillehammer abgeschlagen

Selina Freitag
+
Musste sich in Lillehammer mit Platz 29 abfinden: Selina Freitag.

Beim Auftakt-Springen der Raw-Air-Tour in Lillehammer haben sich die deutschen Skispringerinnen klar geschlagen geben müssen.

Lillehammer - In Abwesenheit der coronabedingt fehlenden Katharina Althaus und Juliane Seyfarth kamen die Athletinnen nicht unter die besten 15. Luisa Görlich landete beim Weltcup-Springen als beste Deutsche auf Rang 16, Selina Freitag musste sich mit Platz 29 abfinden.

Den Tagessieg in Norwegen sicherte sich die Japanerin Sara Takanashi. Zweite wurde die Slowenin Nika Kriznar, Rang drei ging an Olympiasiegerin Ursa Bogataj aus Slowenien.

Der Wettkampf war als Ersatz für den wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie Anfang Januar im japanischen Sapporo abgesagten Weltcup ins Programm genommen worden. dpa