Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Olympische Winterspiele

Katharina Althaus nach erstem Skisprung-Training zufrieden

Sprungtraining
+
Katharina Althaus aus Deutschland springt beim Training auf der Normalschanze.

Deutschlands beste Skispringerin Katharina Althaus ist mit einer guten Leistung in ihre Olympischen Winterspiele gestartet.

Zhangjiakou - Die Oberstdorferin sprang im ersten Training in Zhangjiakou in drei Durchgängen auf die Plätze drei, fünf und fünf und war anschließend zufrieden. „Es fühlt sich auf jeden Fall gut an. Ich bin gut ins Training gestartet und fühle mich wohl“, sagte die 25-Jährige. Die gigantische Schanzenanlage beschrieb Althaus so: „Das schaut mega aus. Das ist mega-beeindruckend, dieses ganze Stadion. Auch wenn man oben sitzt und drumrum die ganzen Lichter sieht: Es ist einfach Wahnsinn, richtig cool.“

Die Silbergewinnerin der Winterspiele von Pyeongchang 2018 zählt im Einzel am 5. Februar (11.45 Uhr/ARD und Eurosport) zu den Topfavoritinnen auf die Goldmedaille. Althaus ist Zweite im Gesamtweltcup, die dort führende Marita Kramer aus Österreich kann wegen einer Corona-Infektion nicht antreten. „Mir tut's unheimlich leid für sie, dass sie hier nicht mit uns springen kann“, sagte Althaus. „Ich hoffe, sie bekommt ihre Chance in vier Jahren.“ dpa