Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Skispringen

Kobayashi nimmt kleine Trophäen-Panne mit Humor

Ryoyu Kobayashi
+
Der Japaner Ryoyu Kobayashi jubelt bei der Siegerehrung mit einem Teil des Siegerpokals, der ihm zuvor runtergefallen war.

Die kleine Panne nach der Siegerehrung nahm Ryoyu Kobayashi mit Humor.

Garmisch-Partenkirchen - Lachend hielt der japanische Skispringer nach seinem Sieg beim Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen seine halbe Trophäe in die Höhe und posierte für Fotos. Der Preis aus Glas war in zwei Hälften zerfallen.

„Der ist ein bisschen beschädigt worden, aber nicht ganz kaputt“, sagte Kobayashi zum Pokal, der aus zwei Teilen besteht und zusammengeklebt wird. „Da hat der Kleber nicht gescheit gehalten“, erklärte Tournee-Sprecher Ingo Jensen auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur und fügte mit einem Augenzwinkern an: „Wenn sogar die Trophäe fliegt, hat er echt gute Chancen, die Tournee zu gewinnen.“

Die hat Kobayashi tatsächlich. Der Japaner hat nach seinen Siegen in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen im Tournee-Gesamtklassement umgerechnet schon mehr als sieben Meter Vorsprung auf den zweitplatzierten Norweger Marius Lindvik. Als bester Deutscher liegt Markus Eisenbichler auf Rang vier. Kobayashis Trophäe vom 1. Januar wird übrigens repariert und soll dem 25-Jährigen nachgeliefert werden. dpa

Kommentare