Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

„Die Lage ist sehr tragisch“

Zwei schwere Erdbeben erschüttern Türkei und Syrien – mindestens 76 Tote

Zwei schwere Erdbeben erschüttern Türkei und Syrien – mindestens 76 Tote

Springen am Freitag

Skispringen: Geiger springt beim Heimweltcup aufs Podest - Slowene gewinnt

Skispringen: Karl Geiger kämpft in Titisee-Neustadt um einen Platz auf dem Podium.
+
Skispringen: Karl Geiger springt in Titisee-Neustadt aufs Podium

Der Weltcup 2022/23 im Skispringen wurde am Freitag fortgesetzt. In Titisee-Neustadt stand das erste von zwei Einzelspringen bei den Herren an. Beim Sieg von Anze Lanisek sprang Karl Geiger aufs Podest.

Titisee-Neustadt - Nach zwei Wochen Pause ging es im Weltcup 2022/23 im Skispringen weiter. In Titisee-Neustadt stand am Freitag das erste von zwei Einzelspringen der Herren an. Karl Geiger sprang überraschend aufs Podest, Anze Lanisek feierte den Sieg.

Deutschlands bester Skispringer Karl Geiger hat beim Weltcup in Titisee-Neustadt sein bisher bestes Saisonresultat geschafft. Der 29-Jährige belegte am Freitag mit Sprüngen auf 135 und 141,5 Meter den dritten Platz. Geiger sicherte dem deutschen Team den ersten Podestrang dieses Winters. Den Sieg holte sich der Slowene Anze Lanisek vor dem in der Gesamtwertung führenden Dawid Kubacki aus Polen.

Skispringen: Schmid ebenfalls mit starkem Ergebnis - Wellinger verpasst Finale

Als zweitbester Deutscher wurde Constantin Schmid Siebter. Stephan Leyhe auf Rang 15, Markus Eisenbichler als 21. und Pius Paschke auf dem 22. Platz erhielten ebenfalls noch Weltcup-Punkte - im Gegensatz zu Andreas Wellinger.

Der Olympiasieger von 2018 schied nach einem Sprung auf 121,5 Meter bereits nach dem ersten Durchgang aus. Wellinger war am Vortag im Training gestürzt und hatte sich leicht am Sprunggelenk verletzt.

Skispringen heute im Liveticker: Der Endstand

1. Anze Lanisek (Slowenien)272,8 Pkt.
2. Dawid Kubacki (Polen)-1,3
3. Karl Geiger (Deutschland)-3,6
7. Constantin Schmid (Deutschland)-21,6
15. Stephan Leyhe (Deutschland)-35,8
21. Markus Eisenbichler (Deutschland)-46,2
22. Pius Paschke (Deutschland)-46,9

Das gesamte Ergebnis

Der Weltcup im Skispringen wird am Samstag in Titisee-Neustadt fortgesetzt. Um 11.45 Uhr steht ein Mixed-Team-Wettbewerb an. chiemgau24.de ist dann im Liveticker zum Skispringen wieder mit dabei.

Skispringen in Titisee-Neustadt: Der Liveticker

Fazit: Es geht doch, Karl Geiger springt in Titsee-Neustadt aufs Podest! Nach einem starken ersten Durchgang setzte der deutsche Top-Springer noch einmal einen drauf und wurde am Ende dritter, weil Halvor Egner Granerud (Norwegen) seinen zweiten Sprung versaute. Anze Lanisek (Slowenien) feierte den Sieg, Dawid Kubacki aus Polen gewann im Finale drei Plätze und wurde zweiter.

Auch Constantin Schmid konnte mehr als zufrieden sein, er wurde siebter. Stephan Leyhe landete auf Platz 15, Markus Eisenbichler auf Platz 21 und Pius Paschke wurde 22. Andreas Wellinger schied nach dem ersten Durchgang aus.

2. Durchgang: Reicht es für Geiger fürs Podest? Halvor Egner Granerud ist der letzte oben. Jawoll, es reicht für Geiger! Granerud wird nur fünfter, Lanisek gewinnt!

2. Durchgang: Anze Lanisek führt! Der Slowene holt tatsächlich Kubacki ein und setzt sich mit 141 Metern an die Spitze.

2. Durchgang: Was macht jetzt Michael Hayböck? Der Österreicher springt 138,5 Meter weit, das reicht nicht für Geiger!

2. Durchgang: Aber auch Karl Geiger haut einen raus! 141,5 Meter schafft der DSV-Adler, damit ist er zweiter und nur ganz knapp hinter Kubacki. Ein klasse Ergebnis.

2. Durchgang: Wo springt der denn hin? Dawid Kubacki haut einen raus und landet bei 144 Metern! Das ist Wahnsinn. Selbstverständlich ist das deutlich der erste Platz für den Polen.

2. Durchgang: Constantin Schmid ist an der Reihe, kommt der DSV-Adler noch einmal vorne ran? Ja, das ist stark! 134 Meter weit kommt der Deutsche, damit setzt er sich vor Kraft auf den zweiten Platz. Ein sehr starker Wettbewerb des 23-Jährigen.

2. Durchgang: Da kommt Stefan Kraft nicht ganz heran, 133 Meter reichen dem Österreicher aber zu Platz zwei.

2. Durchgang: Wahnsinn, das ist eine Hausnummer! Piotr Zyla springt 136 Meter weit. Damit setzt sich der Pole ab, steht schon elf Punkte vor Fettner.

2. Durchgang: Es wird spannend, jetzt sind die Top zehn aus dem ersten Durchgang an der Reihe. Ryoyu Kobayashi macht den Anfang. Der Japaner springt mit 131 Metern auf den zweiten Platz.

2. Durchgang: Der nächste Deutsche sitzt oben. Stephan Leyhe hat aber zu viele Probleme in der Luft und kommt nur auf 128 Meter. Das reicht für den fünften Platz.

2. Durchgang: Manuel Fettner hat etwas gegen die norwegische Dreifachführung und setzt sich an die Spitze. Der Österreicher sprang schon im ersten Durchgang trotz der Bedingung stark und schafft auch jetzt 134,5 Meter.

2. Durchgang: Dreifachführung für Norwegen! Starke 133 Meter für Robert Johansson bedeuten deutlich den ersten Platz.

2. Durchgang: Markus Eisenbichler schließt die ersten zehn Springer im Finale ab. 128,5 Meter ist zwar eine solide Weite, doch ein Wackler in der Landung kostet ihn Punkte. Das reicht immerhin für Platz vier. Forfang steht weiter vorne.

2. Durchgang: Johann Andre Forfang legt mit 131,5 Metern vor, da kommt Pius Paschke nicht ganz heran. Der erste DSV-Adler im zweiten Durchgang setzt sich hinter den Norweger auf den zweiten Platz.

2. Durchgang: Das Finale beginnt! Den Anfang macht der Bulgare Vladimir Zografski, der mit 117 Metern die erste Weite im zweiten Durchgang setzt.

Vor dem 2. Durchgang: Um 12.55 Uhr geht es hier mit dem Finale weiter.

Skispringen heute im Liveticker: Der Stand nach dem ersten Durchgang

1. Halvor Egner Granerud (Norwegen)130,1 Pkt.
2. Anze Lanisek (Slowenien)-1,5
3. Michael Hayböck (Österreich)-3,2
4. Karl Geiger (Deutschland)-4,5
6. Constantin Schmid (Deutschland)-9,1
13. Stephan Leyhe (Deutschland)-13,8
21. Markus Eisenbichler (Deutschland)-20,9
28. Pius Paschke (Deutschland)-24,2
43. Andreas Wellinger (Deutschland)-35,1

Fazit nach dem ersten Durchgang: Springt heute endlich wieder ein gutes Ergebnis für die DSV-Adler heraus? Nach dem ersten Durchgang dürfen die Fans in Titisee-Neustadt auf ein Podest hoffen. Karl Geiger geht als vierter ins Finale und hat nur 4,5 Punkte Rückstand auf den Führenden Halvor Egner Granerud. Auch Constantin Schmid steht gut da, ist aktuell sechster.

Stephan Leyhe, Markus Eisenbichler und Pius Paschke sind ebenfalls im Finale mit dabei. Andreas Wellinger hatte mit den zeitweise sehr schweren Bedingungen zu kämpfen und schied aus. Auch Jan Hörl, Peter Prevc, Lovro Kos und Marius Lindvik verpassten überraschend die Qualifikation zum zweiten Durchgang, der um 12:55 Uhr startet.

1. Durchgang: Der Weltcupführende Dawid Kubacki schließt den ersten Durchgang ab. 130,5 Meter weit springt er, wo führt ihn das hin? Hinter Geiger, auf Platz fünf! Das verspricht ein spannendes Finale.

1. Durchgang: Stefan Kraft springt etwas zu früh ab, kommt dann nur 131 Meter weit. Das reicht gerade nur zu Platz sieben.

1. Durchgang: Auch Anze Lanisek mit einem Top-Sprung. Der Slowene springt 132 Meter weit und ist nun Zweiter. An der Spitze wird es immer enger.

1. Durchgang: Und Halvor Egner Granerud setzt noch einen drauf. 136,5 Meter ist das weiteste Ergebnis bisher natürlich setzt sich der Norweger damit an die Spitze.

1. Durchgang: Wow, was ein starker Sprung von Piotr Zyla! Er springt zum perfekten Zeitpunkt ab und bleibt in der Luft ganz ruhig. 132 Meter bedeuten Platz fünf für den Polen, da ist noch alles drin.

1. Durchgang: Manuel Fettner trotzt den Bedingungen und springt starke 129,5 Meter weit. Damit setzt er sich auf den 12. Platz.

1. Durchgang: Das könnte die nächste Überraschung geben, Marius Lindvik muss um den zweiten Durchgang zittern! 125 Meter bedeuten nur Platz 27 für den Norweger.

1. Durchgang: Die ganz starken Ergebnisse kommen weiterhin nicht. Daniel Andre Tande qualifiziert sich zwar für den zweiten Durchgang, doch auch er hat schon knapp 20 Punkte Rückstand auf Hayböck.

1. Durchgang: Naoki Nakamura kommt zwar weite 127,5 Meter, bekommt aber viel Abzug. Auch er wird aber im Finale mit dabei sein, er ist 18.

1. Durchgang: Reicht es auch für Pius Paschke? Das wird ganz eng. Der beste Deutsche im Weltcup springt 126 Meter weit und muss zittern. Jetzt kommen die Punkte - und es reicht! Paschke setzt sich knapp vor Forfang auf Platz 19. Jetzt kommen die Top zehn.

1. Durchgang: Das war knapp, aber auch Johann Andre Forfang ist im Finale. 126,5 Meter reichen dem Norweger gerade so.

1. Durchgang: Auch Markus Eisenbichler schafft es in den 2. Durchgang! Er springt genauso weit wie Johansson, bekommt aber etwas mehr Abzug. Der Deutsche landet auf Platz 14.

1. Durchgang: Robert Johansson schafft es als erster Springer seit den letzten sieben ins Finale. 127,5 Meter reichen für den Norweger immerhin zu Platz 12.

1. Durchgang: Nun wird der Start noch einmal verschoben. Von Luke 7 geht es jetzt los für Andreas Wellinger. Schade, der erste DSV-Adler scheidet hier aus. Wellinger kommt nur 121,5 Meter weit und ist 29.

1. Durchgang: Für Peter Prevc wird es auch sehr eng. Der Slowene springt nur 123,5 Meter weit und landet auf Platz 19.

1. Durchgang: Auch Jan Hörl kann nichts ausrichten. Nur 116,5 Meter, auch er wird ausscheiden. Noch wird aber an Luke 6 festgehalten.

1. Durchgang: Die Bedingungen bereiten den Springern gerade sehr viele Probleme. Auch Philipp Aschenwald und Giovanni Bresadola kommen nicht unter die Top 20.

1. Durchgang: Weil der Aufwind nachlässt, geht es nun eine Luke nach oben. Kamil Stoch startet jetzt also von Luke 6. Puh, der Pole verpasst den Absprung komplett und kommt nur 119,5 Meter weit. Das reicht nur zu Platz 23.

1. Durchgang: 30 Springer sind durch, jetzt wird erst einmal gewartet, weil sich der Wind stark geändert hat. Um die Chancengleichheit zu wahren, gibt es eine kurze Unterbrechung.

1. Durchgang: Lange hält die deutsche Doppelführung leider nicht. Michael Hayböck setzt sich mit 135 Metern knapp vor die beiden DSV-Adler.

1. Durchgang: Und was macht jetzt Karl Geiger? Jawoll, 135 Meter für den DSV-Adler! Doppelführung für Deutschland aktuell.

1. Durchgang: Für Ryoyu Kobayashi geht es nicht ganz so weit, 132 Meter schafft der Japaner. Das bedeutet Platz drei für den Weltcup-Sieger von 2021/22.

1. Durchgang: Nun ist Constantin Schmid auf der Schanze. Und auch das sieht gut aus, wie Leyhe springt auch er 132,5 Meter weit. Damit setzt sich der Deutsche an die Spitze.

1. Durchgang: Bevor der nächste Deutsche kommt, ist Lovro Kos an der Reihe. In der Quali sprang der Slowene auf den dritten Platz, jetzt enttäuscht er. Nut 124,5 Meter bedeuten Platz 15. Da kann er nur mit dem Kopf schütteln. Für den zweiten Durchgang wird das nicht reichen.

1. Durchgang: So. Nun der erste Deutsche. Und der DSV-Adler zeigt einen guten Sprung! Auch er springt 132,5 Meter weit, bekommt aber mehr Abzug aufgrund des Windes. Das bedeutet Platz zwei für Leyhe.

1. Durchgang: Guter Sprung von Ziga Jelar. Der Slowene kommt 132,5 Meter weit und setzt sich damit an die Spitze.

1. Durchgang: Die Führung übernimmt jetzt aber der Schweizer Gregor Deschwanden mit 129,5 Metern. Doch auch er wird direkt überholt, der Türke Fatih Arda Ipcioglu grüßt nun von der Spitze. Er sprang starke 132 Meter.

1. Durchgang: Die ersten zehn Springer sind durch, der Markus Müller steht aktuell an der Spitze. Der Österreicher sprang 129 Meter weit.

1. Durchgang: Ein wenig dauert es noch, bis der erste Deutsche an den Start geht. Stephan Leyhe hat die Startnummer 19.

1. Durchgang: Gestartet wird von Luke 5, die Bedingungen sind gut. Konstanter Wind bei leichtem Schneefall hier im Schwarzwald, damit können die Springer arbeiten.

1. Durchgang: Es ist angerichtet, der erste Springer sitzt auf dem Schanzentisch. Den Anfang macht der US-Amerikaner Dean Decker, er setzt mit 121 Metern die erste Weite.

Vor dem 1. Durchgang: Zehn Minuten also noch, dann beginnt hier das erste Einzelspringen in Titisee-Neustadt. Das Ziel der DSV-Adler ist hier beim Heimweltcup natürlich vor allem, den Anschluss an die Weltspitze wieder herzustellen.

Vor dem 1. Durchgang: Der Weltcupführende Dawid Kubacki gewann auch heute die Qualifikation, dahinter landeten Halvor Egner Granerud (Norwegen) und der Slowene Lovro Kos. Landsmann Domen Prevc und Dominik Peter (Schweiz) scheiterten überraschend und sind nicht im ersten Durchgang mit dabei.

Vor dem 1. Durchgang: Die Qualifikation ist vorbei, alle deutschen Springer haben es in den 1. Durchgang geschafft. Geiger sprang als bester DSV-Adler auf Platz zehn.

Vor dem 1. Durchgang: Herzlich Willkommen zum heutigen Liveticker zum Skispringen der Herren in Titsee-Neustadt. Aktuell läuft die Qualifikation, um 11.45 Uhr geht es hier mit dem ersten Durchgang los.

Skispringen heute im Liveticker: Der Vorbericht

Mit sechs Athleten geht der Deutsche Skiverband in den ersten Heimweltcup der neuen Saison im Skispringen. Die Rollen in Titisee-Neustadt sind vor dem ersten von zwei Einzelspringen aus deutscher Sicht schwer zu definieren.

Skispringen heute im Liveticker: Gehen die Schwankungen von Geiger weiter?

Der einstige Vorzeigespringer Karl Geiger hatte in den ersten zwei Stationen des neuen Weltcups große Probleme mit der Konstanz. In Ruka beispielsweise sprang er am Samstag auf einen guten sechsten Rang, einen Tag später verpasste er das Finale.

Konstanz ist das übergeordnete Thema, mit dem die DSV-Adler in dieser Saison bislang zu kämpfen haben. Kaum ein deutscher Springer zeigte durchweg gute Sprünge. Einem guten Versuch folgte oft ein schlechterer, oder eben umgekehrt.

Skispringen heute im Liveticker: Springen in Ruka macht Hoffnungen

Einzig Ausnahme ist Pius Paschke. Der Routinier aus Kiefersfelden kam in allen vier Wettbewerben der bisherigen Saison unter die Top 18 und ist als Elfter bester DSV-Springer im Gesamtweltcup.

Hoffnung für die Mannschaft macht das letzte Springen in Ruka, bei dem mit Andreas Wellinger (7.), Paschke (8.) und Markus Eisenbichler gleich drei deutsche Skispringer in den Top Ten landeten. Zudem sind am Freitag Geiger, Constantin Schmid und Stephan Leyhe mit dabei.

Als Favoriten auf den Sieg gehen der Österreicher Stefan Kraft, die Norweger Halvor Egner Granerud und Marius Lindvik, der Pole Dawid Kubacki und der Slowene Anze Lanisek ins Rennen.

Zunächst müssen die Athleten die Qualifikation überstehen, die um 10:00 Uhr beginnt - Hier geht es zur Startliste. Der 1. Durchgang läuft ab 11:45 Uhr, das Finale steigt gegen 13:00 Uhr. chiemgau24.de ist im Liveticker zum Skispringen mit dabei.

Quelle: chiemgau24.de

truf, dg

Kommentare