Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Topfavoritin muss passen

Skispringen bei Olympia 2022: Corona-Test bestätigt - Gold-Favoritin Kramer verpasst Olympia

Skispringen: Marita Kramer wird Olympia verpassen.
+
Skispringen: Marita Kramer wird Olympia verpassen.

Sara-Marita Kramer dominiert das Skispringen der Damen nach Belieben und war die große Favoritin auf Gold bei Olympia 2022. Nach einem weiteren positiven Corona-Test sind die Olympischen Spiele für sie gelaufen.

Willingen - Für Österreichs Top-Skispringerin Sara Marita Kramer ist der Traum von einer Teilnahme bei Olympia 2022 in Peking schon vor der Eröffnung beendet. 

Die 20 Jahre alte Weltcup-Gesamtführende ist nach einem positiven Corona-Test vom Wochenende weiterhin positiv auf das Virus getestet worden und schafft es damit nicht mehr rechtzeitig, vier negative Tests vor der Abreise nach China vorzulegen. Dies teilte der Österreichische Skiverband (ÖSV) am Dienstag mit.

Skispringen bei Olympia 2022: Kramer wird durch Eder ersetzt

«Unsere schlimmsten Befürchtungen sind traurige Gewissheit geworden», twitterte der ÖSV. Kramer könne «in Peking wegen positiver Covid-Tests nicht an den Start gehen, obwohl sie sich körperlich fit und bereit fühlt. Lisa Eder springt als Ersatzfrau ein.» 

Kramer war in diesem Winter die bisher beste Skispringerin und galt daher für das Einzel am Samstag (11.45 Uhr im Liveticker bei chiemgau24.de) als Goldfavoritin. Der erste positive Test ereilte Kramer beim Weltcup-Wochenende von Willingen.

Sportlich profitieren könnte die Deutsche Katharina Althaus, die bisher hinter Kramer die zweitbeste Athletin der laufenden Saison war. Die 25 Jahre alte Oberstdorferin hatte vor vier Jahren in Pyeongchang bereits Silber gewonnen und zählt auch diesmal zum engsten Favoritenkreis.

Österreichs Skiverband hatte am vergangenen Wochenende noch darauf gehofft, dass Kramer schnell wieder negativ sein könnte. Diese Hoffnung hat sich nun erledigt.

Quelle: chiemgau24.de

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

truf, dpa