Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Winterspiele in China

Skispringer Freund macht sich vor Olympia kaum Sorgen

Sorgenfrei
+
Unbeschwert vor den Winterspielen in Peking: Severin Freund.

Skisprung-Olympiasieger Severin Freund sorgt sich vor den Olympischen Spielen von Peking nicht um einen reibungslosen Ablauf.

Bischofshofen - „Ehrlicherweise mache ich mir da organisatorisch relativ wenig Gedanken. Es gibt das eine oder andere Komma aber, genauso wie es in Russland auch schon war. Aber auch in Sotschi war für den Sportler das Organisatorische wahnsinnig gut gemacht, das wird dort genauso sein“, sagte Freund im Rahmen der Vierschanzentournee in Bischofshofen. Die Spiele in China finden vom 4. bis 20. Februar statt.

Die deutschen Rodlerinnen und Rodler hatten im November große Probleme wegen der Maßnahmen, die auch der strengen Corona-Bekämpfung geschuldet sind. „Gerade bei Olympischen Spielen wird das Augenmerk von allen darauf gelegen sein, dass die Wettkämpfe anständig und gut und fair durchgeführt werden können“, sagte der 33 Jahre alte Freund. Sein olympischer Hunger sei trotzdem nicht mehr endlos groß, er blicke zum Beispiel mit größerer Vorfreude auf die Skiflug-WM im norwegischen Vikersund (11. bis 13. März). Für beide Events muss sich der Routinier im starken deutschen Team zunächst qualifizieren. dpa

Kommentare