Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weltcup in Wisla

Skispringerin Althaus auf dem Podest: Rang zwei

Katharina Althaus
+
Katharina Althaus freut sich über ein starkes Springen in Wisla.

Skispringerin Katharina Althaus hat sich einen Tag nach ihrem Fehlstart stark zurückgemeldet und den ersten Podestplatz der neuen Weltcup-Saison eingefahren. Die 26 Jahre alte Oberstdorferin belegte am Sonntag im polnischen Wisla den zweiten Platz und musste sich nur Österreichs Topathletin Eva Pinkelnig geschlagen geben.

Wisla - Althaus sprang 123 und 131 Meter, nachdem sie nur den 21. Platz am Vortag erreicht hatte. Vor allem der zweite Sprung bei dem auf Matten ausgetragenen Wettbewerb stach heraus. Frida Westman aus Schweden komplettierte als Dritte das Podium.

„Nach gestern war ich heute doppelt nervös. Ich freue mich mega, dass ich jetzt auf dem Podest stehe“, sagte Althaus. „So kann es wegen mir gerne weitergehen.“

Hinter Althaus holten auch Selina Freitag (19.), Agnes Reisch (20.), Luisa Görlich (22.), Anna Rupprecht (23.) und Pauline Heßler (27.) Weltcup-Punkte. Der Weltverband Fis hat das erste Wochenende in diesem Winter nach vorne gezogen, um der Fußball-WM in Katar (20. November bis 18. Dezember) auszuweichen. Erstmals werden Winter-Springen auf Matten statt auf Kunstschnee ausgetragen.

dpa

Kommentare