Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vierschanzentournee

Türkischer Skispringer İpcioğlu schreibt Geschichte

Fatih Arda İpcioğlu
+
Der Türke Fatih Arda İpcioğlu belegte beim Springen in Oberstdorf den 29. Rang.

Fatih Arda İpcioğlu jubelte wie ein Sieger und war sichtlich stolz. Der 24 Jahre alte Skispringer aus der Türkei durfte sich beim Auftakt der 70. Vierschanzentournee über einen ganz besonderen Erfolg freuen.

Oberstdorf - „Es sind die ersten Weltcup-Punkte eines türkischen Skispringers“, sagte İpcioğlu zu seinem 29. Rang in Oberstdorf, der ihm zwei Zähler bescherte. „Es ist tatsächlich sehr gut, dass wir wieder Geschichte geschrieben haben.“ 2017/18 hatte İpcioğlu als erster Türke an der Vierschanzentournee teilgenommen.

„Wir sind sehr glücklich, in der Skisprung-Familie zu sein“, sagte Ipcioglu, der auf der Schattenbergschanze 120 und 109 Meter weit gesprungen war. „Die Türken kommen“, sagte er in der ARD euphorisch. dpa

Kommentare