1. chiemgau24-de
  2. Wintersport
  3. Skispringen

Vierschanzentournee 2022/23: Alle Infos zum Auftaktspringen in Oberstdorf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Ruf

Kommentare

Karl Geiger
Vierschanzentournee: Karl Geiger (vorne) und Titelverteidiger Ryoyu Kobayashi gehen als Mitfavoriten zum Auftakt nach Oberstdorf. © Angelika Warmuth/dpa

Die erste Station bei der Vierschanzentournee in der Saison 2022/23 im Skispringen ist Oberstdorf. Hier gibt es alle Infos zum Auftakt der Vierschanzentournee.

Oberstdorf - Die Vierschanzentournee ist eines der großen Highlights im Weltcup 2022/23 im Skispringen und beginnt traditionell mit dem Auftaktspringen in Oberstdorf. Hier gibt es alle Informationen zum ersten Skispringen bei der Vierschanzentournee 2022/23.

Vierschanzentournee 2022/23 in Oberstdorf: Die Termine zum Auftaktspringen

Vierschanzentournee 2022/23 in Oberstdorf: Die Ausgangslage

Die Vierschanzentournee ist das erste Highlight in der Saison 2022/23 im Skispringen. Die Vierschanzentournee ist Teil des Weltcup-Kalenders, die Ergebnisse der Springen bei der Vierschanzentournee fließen in die Weltcup-Gesamtwertung ein.

Vierschanzentournee in Oberstdorf: Das Reglement

An der Qualifikation müssen alle Springer teilnehmen. Die 50 punktbesten Athleten qualifizieren sich für den Wettkampf. Dort treten die Springer in 25 K.o.-Duellen gegeneinander an. Der Beste der Qualifikation springt gegen den 50., der zweitbeste Qualifikant gegen den 49. Nach diesem Prinzip gestalten sich die 25 Duelle.

In die Gesamtwertung der Vierschanzentournee fließen die beiden Wertungsdurchgänge des Wettkampfes ein. Die Punkte aus der Qualifikation werden in der Gesamtwertung nicht berücksichtigt. Für einen Sieg bei einem Skispringen der Vierschanzentournee gibt es 100 Punkte, bis zum 30. Platz werden Weltcuppunkte nach einem vorgefertigten Schlüssel verteilt.

Vierschanzentournee in Oberstdorf: Die Schanze

Gesprungen wird auf der großen Schattenbergschanze in der WM-Skisprung Arena in Oberstdorf. Jedes Jahr kommen in der Regel über 40.000 Zuschauer zu den Wettbewerben ins Allgäu. Die Schanze hat eine Gesamthöhe von 140 Metern, die Anlauflänge beträgt 105,5 Meter.

Vierschanzentournee 2022/23: Die Schanzen im Check

Der Kalkulationspunkt beschreibt den Punkt der Schanze, an dem das Gefälle des Aufsprunghangs flacher wird und liegt in Oberstdorf bei 120 Metern. Die Hillsize definiert die Strecke zwischen der Kante des Schanzentisches und jenem Punkt im Aufsprunghang, an dem der Auslauf noch ein Gefälle von 32 Grad aufweist. Die Hillsize ist ein Maß für die Größe der Schanze und beträgt in Oberstdorf 137 Meter.

Vierschanzentournee in Oberstdorf: Die deutschen Skispringer

Bundestrainer Stefan Horngacher hat das Aufgebot für die Vierschanzentournee bekannt gegeben. Karl Geiger, Markus Eisenbichler, Pius Paschke, Andreas Wellinger, Constantin Schmid, Philipp Raimund und Stephan Leyhe bestreiten die 71. Vierschanzentournee.

Vierschanzentournee in Oberstdorf: So sehen Sie die Tournee live im TV, Liveticker und Livestream

Eurosport überträgt die Vierschanzentournee im TV und auch im Eurosport Player (kostenpflichtig) werden alle Wettbewerbe zu sehen sein. ARD und ZDF teilen sich die Übertragungsrechte und strahlen die Events auch in ihren Mediatheken aus.

Im Liveticker gibt es alle Qualifikationsspringen und Wettkämpfe bei chiemgau24.de zu verfolgen.

Vierschanzentournee in Oberstdorf: So geht es weiter

Nach der ersten Station Oberstdorf geht es für die Springer weiter nach Garmisch-Partenkirchen. Dort findet am 31.12. die Qualifikation statt. Am 1. Januar steigt das Neujahrsspringen, ehe die Vierschanzentournee nach Österreich übersiedelt. Am 3. Januar findet die Qualifikation in Innsbruck statt, am 4. Januar steigt in Innsbruck das dritte Springen der Vierschanzentournee, zwei Tage später findet das Finale in Bischofshofen statt.

Aufgrund von Witterungsverhältnissen kann es zu kurzfristigen Verschiebungen oder Absagen kommen

Quelle: chiemgau24.de

truf

Auch interessant

Kommentare