Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Winterspiele in Peking

Snowboard-Ikone White vor Karriereende: „Ich war der Sport“

Shaun White
+
Shaun White ist der Superstar der Snowboard-Szene.

Snowboard-Superstar Shaun White blickt kurz vor seinem letzten Wettkampf bei den Olympischen Winterspielen in China mit Stolz auf seine erfolgreiche Karriere zurück.

Zhangjiakou - „Ich war der Name des Sports. Ich war der Sport“, sagte der Amerikaner im Interview der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Er liebe den Fakt, Teil des Lebens jüngerer Snowboarder gewesen zu sein.

Am Mittwoch steht die Qualifikation für den olympischen Halfpipe-Wettbewerb an. Zu den Favoriten zählt der mittlerweile 36-Jährige nicht. „Aber ich habe große Pläne für dieses Event“, sagte White, der seine aktive Karriere nach den Spielen beenden will.

Die Snowboard-Legende hat ihren Sport geprägt wie kein anderer. Bei den Spielen 2006, 2010 und 2018 holte White in der Halfpipe Gold, 2014 wurde er Vierter. „Ich denke ein Teil von mir wird es immer vermissen, ein Champion zu sein. Das Podium zu erreichen und den Champagner zu spritzen“, sagte White. dpa