Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Winterspiele in Peking

Snowboard-Star White vor fünftem Olympia-Start

Der Traum von Snowboard-Star Shaun White von seiner fünften Teilnahme an Olympischen Winterspielen scheint doch noch wahr zu werden.

Laax - Nach seinem dritten Rang beim prestigeträchtigen Weltcup in Laax darf der 35-Jährige auf einen Platz im Team der US-Amerikaner für den Saisonhöhepunkt in Peking (4. bis 20. Februar) hoffen. „Wir gehen nach China!“, schrieb White bereits bei Twitter - und dankte Fans, Familie und Freunden für die Unterstützung in den vergangenen 20 Jahren. „Ich liebe euch alle!“

Die endgültige Nominierung für die Spiele muss der US-Verband bis zum 21. Januar bekanntgeben. White hat seinen Sport geprägt wie kein anderer. 2006 in Turin, 2010 in Vancouver und 2018 in Pyeongchang holte er jeweils Olympia-Gold in der Halfpipe, bei den Spielen 2014 in Sotschi wurde er Vierter.

In diesem Winter sah es lange Zeit nicht so aus, als könne er noch ein Ticket nach China ergattern. Unter anderem warfen den Kalifornier eine Knöchelverletzung und eine Corona-Infektion zurück. In Laax sprang er nun wieder auf das Podium - und damit womöglich doch noch ein letztes Mal zu Olympia. dpa