Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Olympia

Uigurin Dinigeer Yilamujiang 43. im Langlaufrennen

Dinigeer Yilamujiang
+
Dinigeer Yilamujiang lief als 43. ins Ziel.

Einen Tag nach ihrem vielbeachteten Auftritt bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele ist die uigurische Ski-Langläuferin Dinigeer Yilamujiang für China im Skiathlon auf den 43. Platz gelaufen.

Zhangjiakou - Die 20-Jährige kam in Zhangjiakou 5:57 Minuten nach der Gold-Gewinnerin Therese Johaug aus Norwegen ins Ziel. Dinigeer Yilamujiang hatte am Freitagabend mit dem Nordischen Kombinierer Zhao Jiawen das olympische Feuer entzündet.

Die Wahl der in ihrem Sport bisher kaum auffällig in Erscheinung getretenen Sportlerin hatte für Aufsehen gesorgt und Kritik ausgelöst, weil Chinas Führung wegen des Umgangs mit der muslimischen Minderheit in der Region Xinjiang international in der Kritik steht. Die USA und andere Länder hatten ihren politischen Boykott der Feier mit der Verfolgung der Uiguren und Menschenrechtsverstößen begründet.

Hunderttausende Uiguren sind nach Schätzungen von Menschenrechtlern in Xinjiang willkürlich in Umerziehungslager gesteckt worden, die chinesische Verantwortliche als „Fortbildungseinrichtungen“ beschrieben haben. Es gibt Berichte über Folter, Misshandlungen und ideologische Indoktrinierung in den Lagern. dpa