Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Konzentrierter Arbeiten mit guter Beleuchtung

+

Tönisvorst - Wer zuhause arbeitet oder als Schüler zuhause lernt, verbringt viel Zeit am heimischen Arbeitsplatz. Deshalb sollte dieser auf jeden Fall optimal beleuchtet sein.

In so gut wie jedem Haushalt gibt es einen Arbeitsplatz: Sei es das Homeoffice zur Sicherung des Lebensunterhalts, der Schreibtisch, an dem Schüler und Studenten Bücher wälzen, Referate schreiben und Hausaufgaben machen oder die Computernische, in der z.B. die Steuererklärung oder Homebanking erledigt werden. Da der Mensch bis zu 90% aller Informationen übers Auge aufnimmt, ist die richtige Beleuchtung ein wichtiger Bestandteil der Arbeitsplatzgestaltung. Nicht umsonst gibt es vom Gesetzgeber und von Berufsgenossenschaften Richtlinien für die Beleuchtung in Büros.

Tageslicht ist die optimalste Lichtquelle, denn es fördert die Konzentrationsfähigkeit, hebt die Stimmung und macht das Sehen weniger anstrengend für die Augen. Bei unzureichender Beleuchtung kann es dagegen schnell zu Kopfschmerzen, Augenbeschwerden, Ermüdungserscheinungen, Unwohlsein usw. kommen – und das senkt die Leistungsfähigkeit und den Spaß an der Arbeit. Viel natürliches Licht bringt das schnell und unkompliziert eingebaute Tageslichtsystem „Solatube“ von Interferenz auch in fensterlose oder dunkle Räume. Die Sonnenröhren fangen mit einer Prismenkuppel das Tageslicht auf dem Dach ein und leiten dieses über eine hochreflektierende Röhre selbst bei flachen Sonnenwinkeln – früh morgens oder spät abends – mit einem Wirkungsgrad von bis zu 99,7 Prozent pro Spiegelung sogar über 15 Meter weit ins Gebäudeinnere. Und wem 100 Prozent Licht z.B. beim Arbeiten am Computer manchmal zuviel ist, der kann mit einem zusätzlich erhältlichen innovativen Dimmer die Tageslichtmenge stufenlos auf bis zu 3 Prozent verringern.

Natürlich sorgen Sonnenröhren nicht nur am Arbeitsplatz für Helligkeit. Auch aus Dielen, Fluren, Treppenhäusern, Badezimmern, Küchen, Wohn- und Schlafräumen oder Kellern werden so tagsüber sonnenhell erleuchtete Innenräume. So lacht nicht nur das Gemüt, sondern auch der Geldbeutel, denn es fallen am Tag nahezu keine Energiekosten für die künstliche Beleuchtung mehr an.

Weitere Informationen gibt es kostenfrei bei Interferenz Daylight GmbH, Lenenweg 20–27, 47918 Tönisvorst, Tel.: 0800 / 329544441 sowie im Internet unter www.spendet-energie.de.

Pressemeldung HLC - Highlights Communication GmbH

Kommentare