"Sie beobachten dich"

Bauernhaus steht seit halbem Jahrhundert leer - heutiger Besitzer sieht verstorbene Bewohner

+
Der Besitzer eines alten Bauernhauses in Cornwall ist sich sicher - hier spukt es. (Symbolbild)

Bei dem Wort "Geisterhaus" winkt der ein oder andere verächtlich ab. Doch ein Mann ist sich der "Bewohner" eines alten Bauernhauses so sicher, dass er sie täglich begrüßt.

Das "Geisterhaus", von dem hier die Rede ist, befindet sich in Cornwall, England und ist eigentlich als Upcott Barton Farmhouse bekannt. David Hunt und seine Mutter Diana sind seit 2011 Besitzer des Bauernhauses, in dem es seiner Meinung nach spukt. Seit den 60er Jahren habe darin keiner mehr gelebt.

Mann ist sich sicher: In diesem Bauernhaus spukt es gewaltig

Als Hunt sich das Bauernhaus kaufte, hatte er eigentlich vor, es zu renovieren, wie er es schon mit vielen anderen Häusern machte, in denen es angeblich spukte. "Aus irgendeinem Grund habe ich viele Häuser gekauft, in denen es spukt und schon 15 Immobilien wieder hergerichtet. Wenn du anfängst, an dem Haus zu arbeiten, bemerkst du, wie du die Energie des Hauses störst", erklärte er dem Online-Portal Mirror. "Und wenn es Legenden von Geistern gibt, zeigen diese sich normalerweise auch."

Angeblich bestätigten ihm schon zwei verschiedene Personen, die sich als Medium bezeichnen, dass es in dem Bauernhaus vor Geistern nur so wimmeln würde. Zudem ist bekannt, dass im Jahr 1852 eine junge Frau dort urplötzlich in ihrem Zimmer verstarb. Doch dies allein seien nicht die Gründe, warum Hunt an den Spuk glaube: Er habe ständig das Gefühl, beobachtet zu werden, wenn er das Haus betritt, weshalb er auch stets "Guten Morgen an alle" in den Raum rufen würde: "Manchmal steht man nur da und weiß einfach, dass Leute um dich herum sind, die dich beobachten - auf eine freundliche Weise. Es ist nicht unangenehm. Wir sprechen mit ihnen."

Auch interessant: Frau überwacht mit Kamera ihre Haustür - da erblickt sie gruselige Erscheinung.

Geisterhaus wird verkauft - so viel ist es wert

Anstatt das Haus herzurichten und selbst einzuziehen, wie es der ursprüngliche Plan gewesen ist, entschlossen Hunt und seine Mutter sich, es zu verkaufen. Laut der Immobilienagentur Stags Estate Agents, die den Verkauf übernimmt, wurde das Upcott Barton Farmhouse gegen Ende des Mittelalters erbaut und im 17. Jahrhundert renoviert. Da seit den 60ern aber niemand darin lebte, ist es in einem chaotischen Zustand und braucht viel Arbeit. Dennoch ließen sich vier bis fünf Schlafzimmer herrichten und die charakteristischen Elemente des Hauses wiederherstellen, wie die Agentur erklärt. Das denkmalgeschützte Geisterhaus soll für 530.000 Pfund (rund 605.000 Euro) verkauft werden.

Video: Spuk im Schloss - den Geistern auf der Spur

Lesen Sie auch: Studentin registriert Geräusche aus dem Schrank - als sie die Tür öffnet, sieht sie Verstörendes.

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

Zurück zur Übersicht: Wohnen

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT