Standort bis Gießen

So erblüht eine verwelkte Orchidee wieder

+
Die wunderschöne Blüte der Orchidee lässt sich wiederholen - zuvor brauchen die Pflanzen aber eine Pause.

Die edlen Blüten der Orchidee bereiten lange Freude. Sind sie verwelkt, können Hobbygärtner einiges dafür tun, dass die Pflanze ein weiteres Mal erblüht.

Berlin - Orchideen können erneut erblühen. Dafür ist unter anderem entscheidend, wie tief man den welken Blütenstängel abschneidet. So mag es die Phalaenopsis, wenn man die Schere über der zweiten Verdickung am Stängel ansetzt, erläutert Art of Life, ein Zusammenschluss von Orchideenzüchtern.

So bringen Sie Ihre Orchidee wieder zum blühen

Bei den meisten Arten aber kann man den Stängel so tief wie möglich abschneiden. Außerdem kann ein Standortwechsel die Blüte fördern - genauer gesagt, ein kühlerer Ort als bisher. Er kann durchaus hell sein, erläutern die Experten. In der Zeit nach einer Blüteperiode muss die Orchidee erst mal trockener gehalten werden. Eine Wassergabe alle zwei Wochen reicht, der Düngerhythmus wird auf alle zwei Monate zurückgefahren.

Wenn neue Stängel und letztlich neue Knospen wachsen, kann die Orchidee an ihren alten Standort zurück.

Lesen Sie auch: Artenvielfalt: So sorgen Sie für blühendes Leben im heimischen Garten.

dpa

Frühlingsgefühle: Diese 10 Blumen lassen Ihren Garten erstrahlen

Zurück zur Übersicht: Garten

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT