Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gartenpflege im Herbst

+

Mit dem Herbst neigt sich die Freiluftsaison dem Ende zu. Dennoch gibt es gerade jetzt jede Menge im Garten zu tun.

Gerade in den Herbstmonaten legt der Gärtner den Grundstein für eine erfolgreiche Gartensaison im kommenden Jahr. Rosen und Laubhecken müssen gestutzt werden. Spätestens im Oktober sollten dann auch Sträucher, Birken, Pappeln und Obstbäume zugeschnitten werden. Dies gibt den Pflanzen neue Kraft für den nächsten Wachstum und lässt junge Triebe besser wachsen. Kein Gartenbesitzer muss aber in den kühleren Monaten auf blühende Pflanzen verzichten. Als Geheimtipps unter den Herbstblumen gelten beispielsweise Mönchspfeffer, Steinbrech und Kopfbusch. Der Kopfbusch ist eine wenig bekannte Pflanze mit außergewöhnlichen Blüten, die Schmetterlinge anlocken.

Herbst bedeutet aber auch Erntezeit: Nicht nur Kürbisse sind rechtzeitig für Halloween reif zum Ernten, sondern auch Äpfel und Beeren. Wenn alle Arbeiten im herbstlichen Garten erfolgt sind, sollten zum Schluss der Saison nicht vergessen werden die Gartengeräte zu reinigen und zu verstauen, damit ihnen die feuchte Winterluft nichts anhaben kann.

Kommentare