Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hausbesitzer müssen Streugut entfernen

Berlin - Wer den Gehweg vor dem Haus eisfrei halten muss, hat nach der Schneeschmelze auch das Streugut wegzuräumen. "Die Stadtreinigung ist nur für den Straßen verantwortlich."

Das erklärte Alexander Wiech vom Eigentümerverband Haus & Grund am Montag in Berlin. Das Aufräumen der Bürgersteige sei dabei unabhängig von der sonstigen Kehrpflicht geregelt. Das heißt: Selbst wenn im Sommer die Stadtreinigung den Bürgersteig putzen sollte, kommt sie nicht extra zum Streugut-Aufkehren. “Es muss nicht umgehend weggemacht werden, aber im Laufe einer Woche“, erklärte Wiech. Doch wohin damit? “Das dreckige Streugut darf in die Mülltonne geschüttet werden“, sagte der Experte. “Wenn das Streu sauber ist, kann es auch bis zum nächsten Winter aufbewahrt werden.“

dpa

Kommentare