Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf richtiges Programm achten

Leinen mit reichlich Wasser reinigen

Beim Waschen von Leinen sollte ein schonender Waschgang gewählt werden. Foto: Christin Klose
+
Beim Waschen von Leinen sollte ein schonender Waschgang gewählt werden. Foto: Christin Klose

Leinen verfügt über spezielle Eigenschaften. Berücksichtigt man diese, lässt sich das Material gut in der Waschmaschine waschen. Dabei kommt es vor allem auf das richtige Waschprogramm an.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Leinen will in der Waschmaschine schwimmen. Das bedeutet fürs Waschen: Man sollte ein Programm wählen, das reichlich Wasser verwendet und schonend arbeitet. Am besten gibt man auch nur die Hälfte bis zwei Drittel des maximalen Füllgewichts in die Trommel.

Nicht gebleichtes, farbiges Leinen wird vor dem Waschen auf links gezogen und in einen pflegeleichten Waschgang bei maximal 40 Grad gegeben. Hier lässt sich Color- oder Feinwaschmittel verwenden.

Nicht gefärbtes Leinen kann sogar mit Waschtemperaturen von bis zu 95 Grad sowie mit bleichmittelhaltigem Voll- und Universalwaschmittel gereinigt werden. Das rät der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel in Frankfurt.