Vor- und Nachteile

Küchenschwämme sind wahre Keimschleudern - ist das die perfekte Alternative?

+
Gibt es eine geeignete Alternative zum klassischen Spülschwamm und Putzlappen?

Der Gesundheit zuliebe werden im Haushalt Schwämme und Putzlappen relativ schnell ausgetauscht. Aber wie verhält es sich mit Silikonschwämmen?

Putzlappen und -schwämme bekommen beim täglichen Abspülen und Reinigen der Küchenoberflächen so einiges an Bakterien ab. Putzlappen halten meist bis zu eine Woche lang durch, bis sie gewechselt werden sollten. Bei Schwämmen ist dies schon oft schon nach einem Tag der Fall.

So stark sind Küchenschwämme von Bakterien belastet

Wie Forscher der Hochschule Furtwangen (HFU), der Justus Liebig-Universität Gießen und dem Helmholtz Zentrum München in einer Studie herausgefunden haben, die in Scientific Reports erschienen ist, finden sich in gebrauchten Küchenschwämmen bis zu 362 verschiedene Bakterien, die zum Teil krankheitserregend sind.

Obendrein ist auch der gute Putzlappen nach einigen Monaten nicht mehr ganz taufrisch und sollte gänzlich ausgewechselt werden. Wie sieht es da mit Silikonschwämmen als Alternative aus?

Welche Vorteile bieten Silikonschwämme?

Im Gegensatz zu handelsüblichen Küchenschwämmen und Putzlappen sind Silikonschwämme einfacherer und sicherer zu reinigen. Sie halten nämlich hohe Temperaturen gut aus, sodass sie problemlos in der Waschmaschine und Spülmaschine mit gewaschen werden können. In Küchenschwämmen wird die Keimzahl jedoch durch Hitze nur für kurze Zeit verringert - anschließend vermehren sich vor allem die krankheitserregenden Bakterien rasant, wie die Forscher herausfanden. Sie vermuten eine hohe Stresstoleranz dahinter.

Bei Silikonschwämmen haben Sie das Problem eher weniger, weil Essenreste nicht an dem antibakteriellen Material hängen bleiben und sich somit keine Bakterien einquartieren können. Daraus folgen zwei tolle Nebeneffekte: Der Silikonschwamm sieht immer sauberer aus als ein benutzter Küchenschwamm und fängt auch nicht mit der Zeit zu müffeln an.

Hier macht sich ein weiterer Vorteil bemerkbar: Silikonschwämme sind zwar in der Anschaffung erst einmal teurer, doch aufgrund ihrer Eigenschaften langlebiger. Zwar muss auch der Silikonschwamm einmal ausgetauscht werden, allerdings landen bis dahin um einiges häufiger handelsübliche Küchenschwämme oder Putzlappen im Müll.

Zusammenfassend bringen Silikonschwämme folgende Vorteile mit sich:

  • Beständigkeit gegenüber hohen Temperaturen
  • Wasserabweisende Wirkung
  • hygienisch
  • Langlebigkeit

Auch interessant: Putzlappen und Spülschwämme nicht in der Mikrowelle reinigen.

Was gilt es bei Silikonschwämmen zu beachten?

Silikon ist ein künstliches Polymer, welches entsteht, wenn Kohlenstoff und Siliziumdioxid zusammen erhitzt werden. Im Gegensatz zu herkömmlichen Kunststoffen wird bei der Herstellung kein Erdöl verwendet und gilt in seiner reinen Form nach aktuellem Wissensstand als unbedenklich. Am besten achten Sie beim Kauf darauf, ob das Produkt FDA-konform ist, also "lebensmittelecht". Das bedeutet, dass das Produkt nach allgemeinen Standards darauf geprüft wurde, dass es in Kontakt mit Lebensmitteln kommen darf und keine negativen Auswirkungen auf den Endverbraucher hat, wie das Unternehmen Precision Polymer Engineering schreibt.

Zudem sollten Sie wissen, dass Silikon aufgrund seiner langen Haltbarkeit schwer biologisch abbaubar ist. Allerdings kann es nach seiner Nutzungsdauer recycelt werden und erneut Anwendung finden.

Lesen Sie auch: Spülschwamm reinigen: Wo das Putzutensil wirklich sauber wird.

Achtung: An diesen Stellen in der Wohnung wimmelt es nur so vor Keimen

Zurück zur Übersicht: Wohnen

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT