Erhitzen ohne Zeitverlust

Wasserkocher mit mehr Watt kochen schneller

+
Mindestens 1000 Watt sollten Wasserkocher haben. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Wer sich gern mal zwischendurch eine Tasse Tee kocht, möchte meist, dass das Wasser schnell erhitzt. Beim Wasserkocher kann die Wattzahl über die Geschwindigkeit entscheiden.

München (dpa/tmn) - Wasserkocher sollten mindestens 1000 Watt haben. Dazu rät der Tüv Süd. Je mehr Watt das Gerät hat, desto schneller kocht das Wasser. Deswegen bieten durchschnittliche Wasserkocher mit einer Füllmenge bis 1,7 Liter etwa 2000 Watt.

Wer häufiger nur eine kleine Menge Warmwasser benötigt, sollte außerdem darauf achten, dass die Mindestfüllmenge unter einem halben Liter liegt. Sonst sei der Energiebedarf des Gerätes zu hoch.

Die meisten Wasserkocher haben laut Tüv eine versteckte Heizspirale im Sockel. Bei einzelnen Geräten aber liegt diese noch offen im Topf. Diese Geräte haben zwar denn Vorteil, dass sie leiser arbeiten, jedoch verkalken sie leichter und sind schwieriger zu reinigen.

Zurück zur Übersicht: Wohnen

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT